Lisanne Dier

Der Erfahrbare Atem


Oft wünschen wir uns, einfach mal loszulassen und wieder durchzuatmen oder - wir brauchen eine Atempause. Alte Gewohnheiten, Denk- und Glaubensmuster engen uns ein und wir suchen Raum und Öffnung, Frische und Lebendigkeit.

Im Erfahrbaren Atem geht es darum, den natürlichen Atem in uns wieder zuzulassen.
Wir wenden uns nach innen, zu uns selbst, lassen uns ein - fühlend, wahrnehmend.

Was lässt dich nicht durchatmen? Was engt dich ein?


Wir spüren leicht die Atembewegung im Brustkorb und Bauchraum – oft in Begrenzung oder Spannung.
Wenn wir uns tiefer auf den Atem einlassen, um seinen natürlichen Rhythmus und seine Tiefe zu entdecken, müssen wir alle Konzepte oder Vorstellungen
von einem „guten oder richtigen Atmen“ aufgeben.

Was erfährst du beim Atmen? Kannst du den Atem von selbst kommen und gehen lassen, ohne einzugreifen? Kannst du dich dem Atmen ganz hingeben?


Einatmen ist reines Empfangen - Aufnehmen, Zulassen, Integrieren.

Und das geschieht  -  wir müssen uns dafür nicht anstrengen. Alles Leben atmet Frisches ein und Altes aus. Durch die Atmung geschieht die Erweckung des Lebens – in jedem Moment neu - mit jedem Atemzug.
Warum hältst du den Atem an?  Was fällt dir schwer anzunehmen?


Dem Ausatmen zu folgen ist frei gebend - ein tiefes Einverstandensein, dass alles gehen darf.
Im Ausatmen geschieht ein natürliches Geben. Was ich bekommen habe, gebe ich wieder ab.

Was hältst du fest und was darf nicht natürlich gehen?

Wo hältst du deinen Atem an?


Atem ist Leben in ständiger Bewegung.

In einer immer feiner werdenden Wahrnehmung - in einer Hingabe und einem Interesse - 
erfahren wir, wie uns der Atem bis in jede Zelle des Körpers durchdringt.

Die Transparenz des Körpers wird wahrnehmbar

– Atem ist überall - belebend, durchdringend, grenzenlos.

 


 

Themen, die mit dem Erfahrbaren Atem verbunden sind:

  • Meditation - Dem entspannten Atem in die Stille folgen.
  • Atem – Klang und Stimme
  • Die Einzelbehandlung, Berührung, Gespräch,
  • Atem und Bewegung in der Gruppe
  • Atem, der das integriert, was uns schwerfällt anzunehmen oder loszulassen.